Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Griechenland: Erstmals wieder faschistischer Auftritt im Parlament

Bild taz

Regierung lässt Nazi-Faschisten im Parlament Reden und wendet Gewalt mit Chemikalien, gegen Demonstranten an.

Es war ein Anschlag der Regierung die jede Stimme des Protests in Griechenland zum Schweigen bringen will in dem sie Arbeiter und Studenten verprügelte.

Die Demonstration in Athen, zu der linke Organisationen und Kollektive aufgerufen hatten, um die Rede von Zelensky und den Asow-Faschisten im Parlament anzuprangern, fand am, Samstag, den 4.9.22 in einem Klima von wildem Terror und Gewalt statt. Hunderte von Menschen versammelten sich an den Propyläen und marschierten zum Syntagma, riefen Antikriegs- und antiimperialistische Parolen und prangerten die Repressionsorgie an.

Von Beginn der Demonstration an waren die Absichten der Regierung und der Polizei offensichtlich, die trotzig versuchten, nicht nur die Demonstranten einzuschüchtern, sondern auch einen Vorwand für die Auflösung des Marsches zu liefern. Mit ständigen Angriffen von Bereitschaftspolizei, mit Chemikalien und Schlägen während des gesamten Marsches, versuchten die Polizeikräfte, den Marsch der Demonstranten zu brechen, denen es jedoch durch ständiges Umgruppieren ihrer Blöcke und Beharren auf der Straße gelang, das Syntagma zu erreichen und ihre Demonstration zu beenden.