Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Kanada: Glencore-Arbeiter streiken

In Kanada streiken 630 Mitglieder der Gewerkschaft Syndicat des Métallos/United Steelworkers in der Raglan-Mine. Die Mine gehört einem der größten internationalen Bergbaukonzerne, dem Schweizer Unternehmen Glencore. Die Gewerkschaftsmitglieder fordern von Glencore echten Respekt. In dem Nickelabbaubetrieb in Nunavik arbeiten die Kumpel oft an 21 aufeinander folgenden Tagen in Elf-Stunden-Schichten.

"Glencore hat die Grenzen immer weiter verschoben. Es weigert sich sogar, den Arbeitern, die 21 Tage hintereinander elf Stunden am Tag arbeiten, eine angemessene Mittagspause zu gewähren. Die Lebensbedingungen im Minencamp haben sich im Laufe der Jahre verschlechtert. Der Arbeitgeber schert sich überhaupt nicht um die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Beschäftigten, die lange Zeit von ihren Familien getrennt sind. Es ist an der Zeit, dass dieses Unternehmen mehr Respekt vor den Arbeitern zeigt, die jedes Jahr Gewinne in zweistelliger Millionenhöhe erwirtschaften",berichtet Eric Savard, Präsident der Steelworkers Local 9449 . Ein weiteres Thema der streikenden Kumpel ist der zunehmende Einsatz von Subunternehmern, die in der Raglan-Mine unter minderwertigen Bedingungen arbeiten. "Es ist inzwischen so weit gekommen, dass oft viel mehr Subunternehmer als gewerkschaftlich organisierte Arbeiter in der Mine tätig sind. ..., während dieser multinationale Konzern durch die Ausbeutung unserer natürlichen Ressourcen riesige Gewinne erzielt", berichtet Eric Savard. Weiterhin wollen die Kumpel über Urlaub, Arbeitsbedingungen und Löhne mit Glencore verhandeln. Die Gewerkschaftsmitglieder beschlossen letzte Woche mit einer überwältigenden Mehrheit von 97,5 Prozent den Streik.