Wer wir sind

logo

Sprache wählen

Suche

Peru: Polizei räumt besetzte Kupfermine

28.04.2022, 06:11 Uhr Fuerabamba: Die Polizei hat eine besetzte Kupfermine im Süden Perus geräumt. Rund 700 Beamte lösten ein Protestcamp von Bauern auf dem Gelände der Mine Las Bambas in der Region Apurímac auf, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Sicherheitskräfte feuerten Tränengas in die Menge, und die Besetzer bewarfen die Beamten mit Steinen, berichtete der Radiosender RPP. Drei Menschen wurden bei dem Einsatz verletzt.

Die Polizei nahm elf Demonstranten fest. Die Bewohner der benachbarten Dörfer hatten die Mine am 16. April besetzt. - Kurz darauf stellte das Bergwerk die Produktion ein. Viele Bauern hatten vor Jahren Land an den Minenbetreiber MMG Limited verkauft. Sie werfen dem Unternehmen nun aber vor, seinen Verpflichtungen nicht nachgekommen zu sein, etwa in Infrastruktur und Bildung in der Region zu investieren. Las Bambas ist eine der größten Kupferminen der Welt. Der Tagebau kann 145 000 Tonnen Kupfer pro Tag fördern.